Chronik

Die Herstellung von Ziegeln und der kleine Hafen prägen die Siedlung Neuhof seit rund 100 Jahren.

Eine sogenannte Feldziegelei gab es schon vorher zwischen Neuhof und Niederhof.

Der Hafen diente dem Abtransport der hier hergestellten Ziegel mit Lastkähnen.

Reste des alten Anlegers sind noch an der Hafenausfahrt für Angelboote zu erkennen.

Gebrannt wurden die Ziegel im Ringofen, auch dieses Bauwerk ist noch vorhanden.

 

Das Haus, in dem sich nun das Marina-Restaurant "Ziegelhafen" befindet, wurde 1953/54 im NAW (nationales Aufbauwerk) von den Ziegeleiarbeitern und anderen Einwohnern Brandhagens gebaut. In den folgenden 10 Jahren nutzten es die Bürger als Kulturhaus, in dem es sogar eine Bühne gab. man traf sich zum Essen und Feiern.

 

Anfang der 1960er Jahre wurde das Stammwerk der Ziegelei in Grimmen erweitert, so dass die "Außenstelle" in Neuhof nicht mehr benötigt und die Ziegelproduktion eingestellt wurde.

 

Danach nutzte die Volksarmee der NVA (nationale Volksarmee) das gesamte Gelände bis zur Wende 1989. In dieser Zeit diente das "Kulturhaus" als Küche und Kantine für die Offiziere, Soldaten und Zivilangestellten.

 

Der Um- und Ausbau der Ziegelei zu einer Marina begann 1997. Dabei wurden aus dem "Kulturhaus" das Hafenbüro und dieses Restaurant. Eine neue Küche und die Terrasse entstanden 1999/2000.

 

Seit dieser Saison begrüßt das Team des "Ziegelhafen" Sie in dem schönen Ziegelbau zum Essen und Feiern.

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Jordan GmbH